Schulprofil

Schulprofil

 

Soziales Lernen

Das Thema "Soziales Lernen" ist ein wichtiger Baustein in unserem Schulprogramm.

Was heißt soziales Lernen?

In aller Kürze hier die wichtigsten Inhalte:

  1. Schulung der Wahrnehmungsfähigkeit (Erst nach einer echten Selbstwahrnehmung bin ich in der Lage auch meine Mitmenschen wahrzunehmen!!)
  2. Förderung kommunikativer Fähigkeiten (miteinander reden lernen)
  3. Stärkung von Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl (Nur wenn ich mich selbst annehme, kann ich positiv auf meine Mitschüler zugehen!!)
  4. Anregungen und Verstärkung positiver Beziehungen innerhalb der Klasse oder Lerngruppe (Entwicklung eines Wir-Gefühls)
  5. Konfliktlösungsstrategien ohne Gewalt

 

Im täglichen Unterricht findet regelmäßig soziales Lernen im oben beschriebenen Sinne statt. Es gibt ein in allen Klassen gleiches verbindliches Regelwerk. In jeder Jahrgangsstufe wurden durch das Kollegium entwickelte Inhalte festgelegt, die verbindlich vermittelt werden müssen. Jährlich finden zusätzlich mindestens drei soziale Projekttage in allen Jahrgangsstufen statt. Darüber hinaus ergänzen weitere Maßnahmen wie die Konfliktlotsenausbildung oder die Einführung einer Schulhausinternen Erziehungshilfe unsere Leitidee.

 

Entwicklung von Lesekompetenz

Dem Ziele dienen neben den regelmäßigen Anregungen und Angeboten im Unterricht:

  1. enge Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei Breitengüßbach durch einstündige Besuche im Monatsbereich
  2. Autorenlesungen
  3. Lesenächte
  4. "Vorlesezeit" (einmal im Monat, klassen- und jahrgangsübergreifend)
  5. Software "Antolin" (Fragen zu gelesenen Büchern beantworten mit Punktesystem)

 

Fortbildung des Kollegiums

Die kontinuierliche und systematische Fortbildungsplanung ist wesentlicher Bestandteil der Arbeit unserer Schule. Es wird darauf Wert gelegt, dass Fortbildung im Zusammenhang mit der pädagogischen Arbeit aber auch mit den Bedürfnissen der Lehrer und Lehrerinnen steht. Alle Fortbildungen werden dementsprechend dokumentiert.

Jede/r einzelne Kollege/in ist interessiert, sich in ihrem/seinem Interessengebiet weiter fortzubilden. So werden Fortbildungen zu unterschiedlichen Fächern (z.B. Sport, Englisch, Musik, Mathematik, Gribs, Erste-Hilfe-Schulung usw.) regelmäßig besucht. Darüber hinaus beschäftigen wir uns auch mit Inhalten, die das pädagogische Handeln weiter entwickeln. Als Beispiele seien genannt: Soziales Lernen, Praktikumslehrerausbildung, Nein-sagen können, starke Kinder, Inklusion, Deutsch 240, Englisch in der Grundschule usw.

 

Arbeit mit Neuen Medien

Seit 2009 schulen wir die 5. und 6. Jahrgangsstufe durch das verpflichtende Wahlfach Tastschreiben. Hier werden die Grundlagen für das Fach Wirtschaft sowie die in der Mittelschule geforderten Projektprüfungen gelegt. Erste Erfahrung mit Textverarbeitungsprogrammen können gemacht werden, die dann später in Excel sowie Powerpoint münden.

Die Neuen Medien ermöglichen individuelles Arbeiten und sind besonders hilfreich auf dem Weg zum selbstgesteuerten Lernen. Im Grundschulbereich geht es besonders darum, durch den Einsatz von Lernprogrammen Sicherheit im Umgang mit dem PC zu erreichen.

In jeder Klasse gibt es eine sog. Medienecke ausgestattet mit mindestens 1 Computer, manche Klassen auch mit Internet-Anschluss. Der Computerraum, neu mit einer Server-Terminal-Lösung ausgestattet, bietet 16 Plätze und nun mehr die Möglichkeit, alle programme stets auf dem neuesten Stand zu halten. Veraltete Software gehört der Vergangenheit an.

 

Zusammenarbeit Eltern und Schule

Das Schulgesetz sieht vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen den Eltern und der Schule vor. Das ist gut so, denn wir haben immer wieder erfahren, dass ein gutes Zusammenwirken der Partner der Kinder, diesen in der Lernentwicklung deutlich förderlich ist. Um der Kinder Willen ist das ein sehr wichtiges Arbeitsfeld. Wir möchten möglichst alle Eltern an irgendeiner Stelle zum Mittun motivieren.

  1. Beteiligung an Projekten und Aktionen (Weihnachtsmarkt, Schulfest, Bücherei, Bundesjugendspiele, Schulhofaktionen, Basare,  Eltern-Lehrer-Stammtische , Klassenfeste und –ausflüge, …)
  2. Thematische Elternabende
  3. Förderverein. Wir haben einen äußerst aktiven Förderverein, der unsere Arbeit nicht nur finanziell und ideell unterstützt, sondern auch aktiv am Schulleben teilnimmt. Er legte auch die Basis für diese Homepage.
  4. Regelmäßige Gesprächsangebote der KlassenlehrerInnen